Ein Wochenende in Berlin – was muss man unbedingt sehen?

Die Stadt Berlin steckt voller Möglichkeiten. Das ist vor allem dann der Fall, wenn es für ein Wochenende nach Berlin geht. Was aber sind eigentlich die Sehenswürdigkeiten, welche man an einem Wochenende auf jeden Fall gesehen haben muss?

Eine Schiffsfahrt auf der Spree

Die Stadt Berlin ist ein echter Schmelztiegel der Kulturen mit zahlreichen Eindrücken. Manchmal ist da eine Bootsfahrt eine sehr willkommene Abwechslung. Das Sightseeing ist in Berlin auch von der Spree aus möglich, denn immerhin zieht sich der Fluss über eine Länge von rund 40 Kilometern durch Berlin. Du siehst Berlin aus einer anderen Perspektive und „fährst“ unter anderem am Reichstag, am Berliner Dom und der Museumsinsel vorbei. Auch ein Spaziergang an der Spree entlang kann sehr erholsam sein, hier befinden sich auch sehr viele Restaurants und Cafes.

Die geteilte Stadt

Die Mauer von Berlin ist weltweit ein Symbol für die Teilung von West- und Ostdeutschland. Zu den den absoluten Must-Sees zählen daher der Grenzübergang „Checkpoint Charlie“, die Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße und natürlich die East Side Gallery. Die Gedenkstätte ist vor allem dann ein Besuch wert, wenn du dich in die damalige Zeit der Teilung zurück versetzen möchtest. Bei der East Side Gallery handelt es sich um das längste erhaltene Stück der Berliner Mauer. Sie befindet sich südlich des Ostbahnhofs, fast unmittelbar an der Spree. An der Mauer haben sich zahlreiche Streetart-Künstler ausgelegt, eines der berühmtesten Gemälde ist dabei der Bruderkuss. Eine Stadt lässt sich auch schön zu zweit erkunden mit einem Berlin Escort.

Berlin Escort

Ein gemütlicher Spaziergang in Berlin Mitte

Viele Reisende beginnen ihren Kurztrip in Berlin Mitte und das vollkommen zurecht. Vom Fernsehturm aus gibt es einen fantastischen Panoramen-Ausblick aus mehr als 200 Metern Höhe über die Stadt Berlin. Als nächste wird am Alexanderplatz ein „Berliner“ verspeist, bevor es mit der Straße Unter den Linden weiter geht. Es handelt sich um eine der schönsten und bekanntesten Straßen Berlins mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, unter anderem das Alte Museum und auch der Berliner Dom. Der absolute Höhepunkt ist natürlich das Brandenburger Tor, das Wahrzeichen der deutschen Hauptstadt. In unmittelbarer Nähe befinden sich nun auch der Reichstag, die Siegessäule und natürlich das Holocaust-Denkmal.

U-Bahn-Cabrio

Die Berliner U-Bahn genießt Kultstatus, aus diesem Grund ist eine etwas andere Stadtrundfahrt mit dem U-Bahn-Cabrio zu empfehlen. Die Touren beginnen am U-Bahnhof „Deutsche Oper“. Diese Tour im Berliner Untergrund wird von den Berliner Verkehrsbetrieben angeboten und dauert rund zwei Stunden. Der Zug hat dabei kein Dach und die Teilnehmer bekommen an jedem Bahnhof eine spannende Geschichte erzählt. Diese Tour ist ziemlich gefragt und findet auch nicht immer statt, aus diesem Grund ist eine rechtzeitige Anmeldung wichtig.

Bildnachweis: JFL Photography/Adobe Stock