Längere Haltbarkeit durch Glasversiegelung

Glasversiegelung ist eine spezielle Art der Versiegelung, die vor allem bei Autos zum Einsatz kommt. Durch die Versiegelung wird eine längere Haltbarkeit der Windschutzscheibe erreicht. Zudem bietet die Versiegelung einen besseren Schutz vor Kratzern und anderen Beschädigungen.

Die Funktionsweise

Die wasserabweisende Glasversiegelung ist ein Schutzfilm, der stark haftend, wasserabweisend und schmutzabweisend ist. Er wird direkt auf das Glas aufgetragen. Durch diesen Schutzfilm bleibt das Glas länger sauber und ist vor Umwelteinflüssen wie Regen, Schnee, Sonne und Eis besser geschützt. Die Versiegelung ist eine Nanotechnologie, bei der winzigste Partikel auf das Glas aufgetragen werden. Diese Partikel bilden eine Schutzschicht auf dem Glas, die wasser- und schmutzabweisend ist. Zudem ist die Versiegelung witterungsbeständig und hält bis zu zwei Jahre.

Selbst machen oder dem Fachmann überlassen?

Wenn man sich für die Selbstversiegelung entscheidet, gibt es einige Punkte, die man beachten sollte. Zunächst einmal sollte man sich gut informieren und herausfinden, welches Produkt am besten geeignet ist. Außerdem ist es wichtig, das Auto vor der Behandlung gründlich zu reinigen. Dafür muss man es waschen. So entfernt man alle Schmutzpartikel und Fettreste von der Oberfläche, da ansonsten das Glasversiegelungsmittel nicht richtig haftet. Wenn alles gründlich gereinigt ist, kann man mit der Anwendung der Versiegelung beginnen. Hierbei ist es wichtig, exakt nach den Anweisungen des Herstellers vorzugehen.

Glasversiegelung

In der Regel muss das Mittel aufgetragen und dann einige Minuten lang einwirken lassen, bevor es abgewischt wird. Danach sollte das Auto noch etwa 24 Stunden lang stehen gelassen werden, damit sich die Versiegelung richtig festsetzen kann. Falls man sich doch lieber für die professionelle Anwendung entscheidet, gibt es einige Dinge zu beachten. Zunächst einmal sollte man sicherstellen, dass der Fachmann auch wirklich qualifiziert ist und Erfahrung mit der Anwendung von Glasversiegelungsmitteln hat. Der Fachmann sollte in jedem Fall darauf achten, dass das Auto gründlich gereinigt ist, bevor er mit der Behandlung beginnt.

Die Vorteile der Glasversiegelung

Ein Vorteil der Versiegelung ist, dass sie es ermöglicht, die Windschutzscheibe leichter zu reinigen. Schmutz und Wasser perlen einfach ab und hinterlassen keine Flecken oder Streifen. Das bedeutet, man muss diese nicht abwischen oder polieren, was die Gefahr von Kratzern reduziert. Ein weiterer Vorteil der Versiegelung ist, dass sie die Schlieren- und somit Spiegelungsprobleme beim Autofahren verhindert. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn man in der Nacht oder bei schlechten Lichtverhältnissen fährt. Durch die bessere Sicht kann man die Straße und Hindernisse besser erkennen und so die Unfallgefahr reduzieren. Durch die Versiegelung wird eine Schutzschicht auf das Glas aufgebracht, die vor Schmutz und Verschleiß schützt. So kann man die Scheibe des Autos länger in einem Top-Zustand halten, was den Wert des Fahrzeuges erhaltet.

Die Nachteile

Die Glasversiegelung hat jedoch auch einige Nachteile. Zum einen ist sie relativ teuer und muss regelmäßig erneuert werden. Zum anderen kann sie bei falscher Anwendung oder ungeeigneten Produkten zu Schäden an der Windschutzscheibe führen.

 

Bildnachweis:

Pixabay

Pexels